Zusammenfassung der Mail von Rewe

??? Supermarkt-Check ???
Auf meine Mail an presse@rewe.de habe ich eine detaillierte Antwort bekommen.
Auf den Punkt gebracht zurzeit keine Lösung von der REWE-Zentrale.
Auszug aus der Mail:
… ist die enge Abstimmung mit dem für den jeweiligen Supermarkt zuständigen Lebensmittelüberwachungs- bzw. Veterinäramt erforderlich. Für wenige Supermärkte, wie sie z.B. Tegut hat, ist der organisatorische Aufwand verhältnismäßig überschaubar, ebenso das “Restrisiko” durch Handhabungsfehler seitens Personal oder Kunden. Für 3.500 Supermärkte und 27 Millionen Kunden in der Woche, die REWE hat, schon nicht mehr. Zudem hat REWE aufgrund der genossenschaftlichen Unternehmensstrukturen keine Weisungsbefugnis diesbezüglich…

Die komplette Mails findet ihr hier.

#nowaste #plastikfrei #kasselplastikfrei #supermarktcheck #keinplastik #kassel

Manfred Menze

mmenze

2 Gedanken zu “Zusammenfassung der Mail von Rewe

  1. Naja, ob man Fleisch bei Rewe kauft, könnte man auch in Frage stellen. Ich bin sicher es gibt unterstützenswertere Anlaufstellen in Kassel, die sich dem Thema Nachhaltigkeit widmen. Spontan fallen mir 2 ein: Das Weissenstein im Königstor und Bio-Fleischer Armbröster nahe Bebelplatz.

    Oder natürlich gänzlich auf Fleisch verzichten 😉

    1. Da bin ich voll deiner Meinung. 1 mal die Woche gutes Fleisch ist unser Motto. Ich möchte aber die Großteil der Bevölkerung erreichen und die kaufen zurzeit noch in den großen Supermärktes konventionelles Fleisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.